Bachblüten

Ein kleiner Vergleich….

Stell Dir vor, Du hast kalte Füße und weißt, dass da diese Schublade mit den Stricksachen ist. Du öffnest sie und nimmst das Erste, was Du in der Hand hast heraus.

‚Oh‘, – denkst Du ‚die blaue Strickmütze, die wird mir helfen‘ ……und Du ziehst sie an.

Nach einer Weile stellst Du fest, dass die Füße immer noch kalt sind und Du bist sicher:
Stricksachen funktionieren nicht.


….und so ist es auch mit den Bachblüten, sie müssen gezielt , passend zur persönlichen Situation ausgesucht werden….


Dr. Edward Bach (1886-1936)

Arzt, Bakteriologe, Immunologe, Homöopath und Philosoph – gilt als einer der Pioniere und stärksten Verfechter des psychosomatischen Gedankens.
Er erforschte schon in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts die Bedeutung menschlicher Seelenzustände für die Gesundheit und individuelle Entwicklung.
Heute erkennt die Wissenschaft immer mehr den Zusammenhang zwischen Immunsystem – den Abwehrkräften – und dem Seelenzustand des Menschen bzw. seinem Gefühlsleben, seinen Ängsten und Emotionen.

Dr. Bach wollte die Verantwortung für Gesundheit und seelisches Gleichgewicht wieder in die Hände des Einzelnen zurückgeben. Auch wünschte sich Dr. Edward Bach, dass seine Bachblüten – als Hilfe zur Selbsthilfe – in jedem Haushalt stehen, als eine einfache, leicht verständliche und vor allem nicht nur für Fachleute sondern auch für den medizinischen Laien anwendbare Heilmethode.

Weitere Infos finden Sie auf der deutschen Seite des Bach Centres in England unter http://www.bachcentre.com/de/

Diesem Ursprungsgedanken folgend absolvierte ich meine Ausbildung bei Patricia Reeve-de Becker http://www.originalbachblueten.de/index.htm

Ab Oktober 2019 haben Sie bei mir die Möglichkeit, die Bachblüten in einem Intensivkurs kennenzulernen.