Ätherische Öle

In natürlichen ätherischen (etherischen) Ölen steckt die geballte Kraft der Pflanze, aus der sie gewonnen wurden. Sie werden durch Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Auspressen der jeweiligen Pflanzenteile gewonnen.

Die bekannteste Art Ätherische Öle einzusetzen ist die klassische Duftlampe mit Kerze. Sie können aber auch, mit einem Trägeröl vermischt, zum Massieren oder Einreiben verwendet werden. Auch werden elektrische Diffusor (Vernebler), die ohne Wärme funktionieren immer beliebter.

Absolute Voraussetzung für die Gesundheit ist die Verwendung von 100% natürlichen Ölen. Nur diese können im Körper die gewünschte Wirkung erzielen und sind gut verträglich.

Ich verwende Öle von Neumond und WADI , biete sie auch zum Verkauf an und bin in Aromapflege geschult.

Es gibt weitere seriöse Anbieter von ÄÖ wie z.B. Primavera, Farfalla & Feeling…………..
Sie sollten beim Einkauf Ätherischer Öle ein paar Dinge beachten,  damit Sie auf der sicheren Seite sind.

Beim Einkauf Ätherischer Öle sollten Sie ein paar Dinge beachten,
damit Sie auf der sicheren Seite sind.

Achten Sie auf Qualität!
Synthetische oder verfälschte Duftstoffe haben keine gesundheitsfördernde Wirkung. Häufig trifft man auf fälschlicherweise als „natürlich” bezeichnete Duftöle, die mit naturidentischen bzw. synthetischen Substanzen verschnitten wurden. Man erkennt sie möglicherweise an ihrer spärlichen, oft unzureichenden Deklaration, am unwahr-scheinlich günstigen Preis, an ihrem oft unnatürlichen Geruch oder eben am Fehlen einer
positiven Wirkung. Auch wenn alle Öle den gleichen Preis haben sollte man skeptisch sein.

Es gibt gesetzlichen Vorgaben für die Verwendung von Gefahrenzeichen zum Schutz vor versehentlicher Fehlanwendung. Diese sollten bei keinem Ätherischen Öl fehlen. Die Zeichen beziehen sich auf das pure Öl. Bei fachgerechter Verwendung ist keine Gefahr zu befürchten.

Wenden Sie ätherische Öle als Einsteiger niemals pur an. Es gibt nur wenige Pflanzen, deren Ätherische Öle pur auf die Haut aufgetragen werden können ohne langfristig Schäden zu verursachen. Das Gleiche gilt auch für innerliche Anwendung. Es ist möglich mit ätherischen Ölen mancher Pflanzen Speisen und Getränke zu verfeinern, das sollte aber nicht ohne Anleitung gemacht werden, da, nicht richtig verarbeitete ÄÖ innerliche Reizungen verursachen können. Bei Getränken muss sehr gut emulgiert werden, einfach in Wasser tropfen reicht nicht aus, da ÄÖ nicht wasserlöslich sind.

Eine ungefährliche und einfache Methode Ätherische Öle auch als Laie einzusetzen ist die Verwendung von Massageölen. Entweder fertig gekauft oder selbst zusammen-gestellt. Wer die Faustformel: 2 Tropfen ÄÖ auf 10ml fettes Trägeröl (z.B. Mandel, Olive, Jojoba) beachtet, liegt auf der sicheren Seite. Für Kinder ab 5 Jahren wird nur 1 Tropfen je 10ml genommen. Säuglinge sollte man nicht ohne fachliche Anleitung durch Arzt, Heilpraktiker oder Aromaberater mit natürlichen Aromaölen massieren. Dort hilft schon ein Wattepad mit einen Tropfen Lavendelöl in einer Ecke vom Zimmer für besseres Einschlafen.

Lassen Sie sich durch diese Hinweise nicht von der Verwendung abschrecken, Ätherische Öle verantwortungsbewusst eingesetzt erhöhen die Lebensqualität um ein Vielfaches.